Seit 1827

Unser Unternehmen befindet sich seit fast
200 Jahren in Familienbesitz - darauf sind wir besonders stolz.

HISTORIE

 

1827: Gründung der Schoeller Werk GmbH am heutigen Standort in Hellenthal

 

1842/1843: Trotz der großen Auswanderungswelle nach Amerika bleibt Schoeller in Deutschland und setzt sich mit seiner hochwertigen Eisenqualität gegen die Erzeugnisse aus England durch

 

1859: Auftrag der preußischen Regierung für die Vorarbeiten an der neuen Bahnlinie Köln-Brühl-Kall-Trier

 

1863: Das Schoeller Werk ist Vorreiter mit erster automatischer Nagelmaschine – Drahtgeflechte und Nieten

 

1932: Zusammenlegung der Gemünder und Hellenthaler Fertigung; erste feinmechanische Fabrikation von Kanülen und Kathoden

 

1944: Verlegung des Produktionsbetriebes nach Österreich ins Salzkammergut (Hallstadt)

 

1945-1955: Wiederaufbau des durch den Krieg zerstörten Produktionsbetriebes; als eines der größten Unternehmen in der Region Hellenthal ist Schoeller ein wichtiger Arbeitgeber

 

1959: Inbetriebnahme von Rohrschweißstraßen zur Herstellung längsnahtgeschweißter nichtrostender Edelstahlrohre im WIG-Schweißverfahren

 

1960: Einführung geschweißter Edelstahlrohre in der chemischen Industrie sowie im Apparate- und Anlagenbau

 

1965: Das Schoeller Werk ist der erste Hersteller mit der Schweißnahtwertigkeit 1,0 für WIG geschweißte Rohre aus austenitischen Stählen.

 

1975: Das Schoeller Werk nimmt die Serienproduktion von Rohren aus ferritischen und austenitischen Stählen für Automobil-Abgasanlagen auf. Der Anfang Juni 1974 eingeführte Golf I sowie der Golf GTI (1976) werden mit diesem korrosions- und hitzebeständigen Material bestückt

 

1991: Einführung der Laserschweißtechnik

 

1992: Zertifizierung nach DIN ISO 9002

 

2000: Umweltzertifizierung nach DIN EN ISO 14001 und Zertifizierung gemäß DGRL 97/23 EG

 

2002: Über 100 Schweißstraßen produzieren mehr als 35.000 t Edelstahlrohre im Jahr

 

2004: Produktion von fast 50.000 t Edelstahlrohren, Zertifizierung nach ISO/TS 16949

 

2007: Ausbau der Schweiß- und Ablängkapazitäten

 

2009: Inbetriebnahme der Ultraschallprüfanlage

 

2011: Inbetriebnahme von Hochleistungssägeanlagen mit CNC-Endenbearbeitung

 

2012: Zertifizierung nach DIN EN ISO 50001

 

2014: Mehr als 1.000 Mitarbeiter sind im Schoeller Werk tätig

 

2015: Inbetriebnahme des neuen Technikums